Das Sin­fo­nie­or­ches­ter

Die Büh­ne ist das Ziel!

Im Sin­fo­nie­or­ches­ter unse­rer Schu­le spie­len sowohl Schü­ler der Musik- und Kunst­schu­le als auch exter­ne Jugend­li­che, die die Freu­de am gemein­schaft­li­chen Musi­zie­ren im sin­fo­ni­schen Ensem­ble erle­ben möch­ten.

Der Diri­gent Tobi­as Rich­ter führt die der­zeit 60 Schü­ler im Alter von 10 bis 18 Jah­ren durch die ver­schie­de­nen musi­ka­li­schen Gen­re. Ob klas­si­sche Lite­ra­tur, Film­mu­sik, oder haus­ei­ge­ne Pop-Oper Groß­pro­duk­tio­nen, Herrn Rich­ter gelingt ein abwechs­lungs­rei­cher Mix aus kon­zen­trier­ter Arbeits­at­mo­sphä­re, wun­der­ba­ren musi­ka­li­schen Lern­mo­men­ten, viel Witz und Enga­ge­ment, was sich nicht nur bei Pro­ben und Kon­zer­ten zeigt, son­dern auch auf den jähr­li­chen Orches­ter-Frei­zei­ten. In die­sen berei­tet sich unser Sin­fo­nie­or­ches­ter inten­siv auf die bevor­ste­hen­den Kon­zer­te vor, die mal aus einer Sin­fo­nie, mal aus einem ver­rück­ten Gen­re-Mix und mal aus einem Kon­zert bestehen, bei dem die am fort­ge­schrit­tens­ten Schü­ler unse­res Hau­ses die Mög­lich­keit erhal­ten, ihr Kön­nen auf die Büh­ne zu brin­gen.

Auf­stel­lung zu “Lud­wig van Beet­ho­ven, Kla­vier­kon­zert Nr. 1 C‑Dur”, Solis­tin: Ali­ce Schirr­meis­ter (3. Rei­he, 1. v. rechts)

Was unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler zum Sin­fo­nie­or­ches­ter sagen:

Fran­zis­ka (18): „Man spielt nicht nur zusam­men, son­dern wächst zu einer gro­ßen Gemein­schaft quer durch die unter­schied­li­chen Alters­grup­pen her­an“.

Lau­ré (18): „Die Zusam­men­ar­beit zwi­schen uner­fah­re­ne­ren und rou­tienier­te­ren Spie­lern for­dert jeden ein­zel­nen Mit­spie­ler auf ver­schie­de­ne Wei­se. Für bei­de Grup­pen ist es ein gro­ßer Gewinn, unter­ein­an­der Erfah­run­gen zu tei­len und macht es am Ende umso schö­ner, wenn auch grö­ße­re Wer­ke vor­trags­reif umge­setzt wer­den kön­nen.“

Mal­te (18): „Ein wich­ti­ger Schritt eines Musi­kers ist es, nicht nur stumpf Zuhau­se zu üben, son­dern vie­le Pra­xis-Erfah­run­gen zu sam­melt. Gera­de im Muku-Orches­ter, wo jun­ge Musi­ke­rin­nen und Musi­ker mit jeder Spiel­stär­ke zusam­men musi­zie­ren, ist das mög­lich. Man kommt in der Orches­ter und wird direkt von den erfah­re­ne­ren Musi­kern mit­ge­nom­men und erhält hilf­rei­che Tipps. Nach eini­ger Zeit wech­seln die Rol­len und man kann sel­ber die neu­en mit­zie­hen. Dadurch gewinnt jeder unglaub­lich an musi­ka­li­scher sowie mensch­li­cher Erfah­rung.“

Marit (10): “Unser Orches­ter ist toll, weil wir einen sehr coo­len Diri­gen­ten haben, der uns mit ver­schie­de­nen lus­ti­gen Metho­den die Stü­cke bei­bringt. Außer­dem kann man sehr viel von den Älte­ren ler­nen.“

Steck­brief

Lei­tung

Tobi­as Rich­ter

Beset­zung
  • Quer­flö­ten
  • Obo­en
  • Kla­ri­net­ten
  • Fagot­te
  • Hör­ner
  • Trom­pe­ten
  • Posau­nen
  • Tuben
  • Schlag­wer­ke
  • Vio­li­nen
  • Vio­len
  • Vio­lon­cel­li
  • Kon­tra­bäs­se
Alter

ab 11 Jah­ren bis Erwach­se­ne

Musik­stil
  • Film­mu­sik
  • Musik der Klas­sik und Roman­tik
  • Musi­cals
Pro­ben

Don­ners­tag Abend
Raum 504
Burg­wie­se 9

Auf­tritts­mög­lich­kei­ten
  • Kon­zer­te
  • Bie­le­fel­der Klang­schich­ten
  • PopOper
  • Musi­zier­frei­zei­ten

Ansprech­part­ner

Tobias Richter

Tobi­as Rich­ter

Lei­ter des Sin­fo­nie­or­ches­ters
Tel. 0521 / 51 — 6625

Wie kannst du unse­rem Sin­fo­nie­or­ches­ter bei­tre­ten?

1) Als exter­ner Schü­ler schreibst du Tobi­as Rich­ter (tobias.richter@bielefeld.de) an und bit­ten um einen Ken­nen­lern-Ter­min.

2) Falls du an der Musik- und Kunst­schu­le Unter­richt hast, ist die Teil­nah­me am Sin­fo­nie­or­ches­ters über die Emp­feh­lung des Leh­rers mög­lich.

Für bei­de Punk­te gilt: Je nach Erfah­rung des Schü­lers und je nach Kapa­zi­tä­ten in unse­rem Orches­ter ist ein Mit­wir­ken mög­lich.