Die Bewer­ber wer­den zu einer Vor­run­de ein­ge­la­den und spie­len dort ein kur­zes Stück. Das Vor­spiel erfolgt vor Zuhö­rern und einer Jury. Danach ent­schei­det die Jury, bestehend aus Fach­lei­tern der Musik- und Kunst­schu­le, wer für den Wett­be­werb zuge­las­sen wird.

Der eigent­li­che Wett­be­werb fin­det an einem der fol­gen­den Sams­ta­ge statt. Die Wett­be­werbs-Jury besteht aus dem Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor der Stadt Bie­le­feld, dem Kul­tur­de­zer­nen­ten, der auch Vor­sit­zen­der der Biseg­ger-Stif­tung ist, dem 2. Vor­sit­zen­den der Hanns-Biseg­ger-Stif­tung, einem Fach­lei­ter der Musik- und Kunst­schu­le, dem Vor­sit­zen­den des Bei­ra­tes und dem Direk­tor der Musik- und Kunst­schu­le.

Im Wett­be­werb spielt jeder Teil­neh­mer meh­re­re Stü­cke vor. Die Preis­trä­ger wer­den von der Jury bestimmt und direkt an dem Sams­tag Abend des Wett­be­wer­bes bekannt gege­ben. Ein bis zwei Wochen spä­ter fin­det in der Rudolf-Oet­ker-Hal­le das Hanns-Biseg­ger Kon­zert statt, bei dem alle Teil­neh­mer ein kur­zes Musik­stück aus ihrem Wett­be­werbs­pro­gramm spie­len, eine Anspra­che durch den Vor­sit­zen­den der Biseg­ger Stif­tung erfolgt und die Prei­se und Urkun­den an die Preis­trä­ger ver­lie­hen wer­den. In der Pau­se lädt die Biseg­ger Stif­tung die Preis­trä­ger und ihre Eltern, Freun­de und Bekann­ten zu einem Getränk und einem Snack ein.

Die Prei­se

Es han­delt sich um Gut­schei­ne für einen Kon­zert­be­such in der Rudolf-Oet­ker-Hal­le und Geld­prei­se. Am Tage des Biseg­ger Kon­zer­tes in der Oet­ker­hal­le wird die Höhe der Geld­be­trä­ge bekannt gege­ben.