Fla­men­co zu tan­zen bedeu­tet Lei­den­schaft und Feu­er, es ist der Aus­druck von
Gefüh­len und Emotionen.

Dabei ist Fla­men­co nicht nur Tanz. Fla­men­co ist auch Spa­ni­sche Gitar­re und Gesang.

Fla­men­co ver­eint Musik und Tanz zum Dialog.
Wenn man an Fla­men­co denkt stellt man sich anmu­ti­ge Dre­hun­gen, ener­gie­ge­la­de­ne Steppschritte,
gepaart mit magi­schen Bli­cken, vor. Die­se Erschei­nung baut auf eine His­to­rie von über 50
Varia­tio­nen mit unter­schied­li­chen Tanztechniken.
Fla­men­co hat eine schwie­ri­ge Tech­nik, die viel Geduld und Aus­dau­er benötigt.
Mit Geduld und Moti­va­ti­on freue ich mich, die­se Kunst­art des Tan­zes zu vermitteln.
Ich über­mitt­le den Tanz Schritt für Schritt. Ich för­de­re die Schüler(innen) indi­vi­du­ell entsprechend
ihrer Fähig­kei­ten und Zie­len. Jeder kann für sich selbst die kraft­vol­le Schön­heit des Flamencos
entdecken!!.

Fla­men­co weckt auch die musi­ka­li­schen Fähig­kei­ten, för­dert das Rhyth­mus­ge­fühl, stei­gert das
Selbst­be­wusst­sein, ver­bes­sert die geis­ti­ge und kör­per­li­che Auf­nah­me­fä­hig­keit, öff­net das Interesse
an frem­den Kulturen.
In einer ange­neh­men und freund­li­chen Umge­bung möch­te ich den Schü­lern das Gefühl geben, den
Fla­men­co zu erle­ben und ihm nahe zur sein.

Ein­mal im Monat wird der Fla­men­co­un­ter­richt mit Live-Gitar­re begleitet.
Es gibt auch die Mög­lich­keit, in einem Schnup­per-Work­shop die­se Kunst­form des Tanzes
aus­zu­pro­bie­ren, um even­tu­ell in den lau­fen­den Unter­richt einzusteigen.

Lei­tung

Ánge­les Sant­ia­go. Ihre Aus­bil­dung in Cla­si­co Espa­ñol und Fla­men­co begann sie mit 5 Jah­ren. Gleich­zei­tig lern­te ihr Bru­der Gitar­re bei Luis Mara­vil­la. Bei­de tra­ten als Kin­der gemein­sam auf. Mit 12 Jah­ren nahm sie Unter­richt im welt­be­kann­ten Stu­dio “Amor de Dios” in Madrid, bei Alber­to Lor­ca und Con­chi­ta Tor­res in Cla­si­co Espa­ñol und Escue­la Bole­ra, bei La Kika und Anto­nio Marín (El Cojo) Flamenco.

Ihre beruf­li­che Kar­rie­re star­te­te in der Com­panía von dem legen­dä­ren Mano­lo Cara­col und sei­ner Toch­ter Lui­sa Ortega.

Es folg­ten die Com­panía Ama­de­us Vives, hier als jüngs­tes Mit­glied mit Soloverpflichtung:

  • Anto­lo­gía de la Zarzuela
  • Fes­ti­va­les de España
  • Opern­fes­ti­val von Lis­sa­bon auf Ein­la­dung von Don Juan de Bour­bon und Juan Car­los I. von Spanien
  • Oper Car­men in Madrid mit dem Bal­lett von Pilar López
  • Inter­na­tio­na­les Fla­men­co­fes­ti­val Düsseldorf
  • Inter­na­tio­na­les Fes­ti­val in Gent / Bel­gi­en etc.

des Wei­te­ren Auf­trit­te im spa­ni­schen und deut­schen Fern­se­hen sowie Mit­ar­beit in meh­re­ren Filmen

Unter­richts­ort

Ziel­grup­pe

Jugend­li­che ab 12 Jah­ren, Erwachsene

Wann

Frei­tag, 16:00 Uhr — 17:00 Uhr, Einsteiger

Frei­tag, 17:15 Uhr — 18:45 Uhr, Mittelstufe

Frei­tag, 19:00 Uhr — 20:30 Uhr, Fortgeschrittene

(auch online möglich)

Sie haben Fragen?

Hsu­an Cheng Floth | Spar­ten­lei­te­rin Tanz
Tel. 0521 / 51 — 66638