Unser Kurs­be­reich star­tet im Febru­ar neue Ange­bo­te, in denen die Zeich­nung unter ver­schie­de­nen Aspek­ten im Mit­tel­punkt steht:
Infos gibt es bei Kai Wal­ken­horst, Tel.: 0521 516060.
Anmel­dung auf unse­rer Home­page
https://www.muku-bielefeld.de/anmeldung

________________________________________________

Zen­tral­per­spek­ti­ve trifft Weit­win­kel:
Weit­win­kel­ob­jek­ti­ve aus der Foto­gra­phie deh­nen den Raum optisch und schaf­fen eine neue Sicht, und damit neue und unge­wöhn­li­che Dar­stel­lungs­mög­lich­kei­ten die wir mit Blei­stif­ten oder auch Kugel­schrei­ber auf Papier brin­gen kön­nen. Wer schon ers­te Erfah­run­gen mit per­spek­ti­vi­schem Zeich­nen gesam­melt hat kann hier eine indi­vi­du­el­le Erwei­te­rung und Erpro­bung von neu­en Mög­lich­kei­ten erfah­ren.
Der Zei­chen­kurs ist für Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne geeig­net. Grund­la­gen der Zen­tral­per­spek­ti­ve wer­den beschrie­ben, ange­wen­det und erwei­tert.
Bit­te brin­gen Sie Zei­chen­pa­pier in frei wähl­ba­rer Grö­ße, Kugel­schrei­ber und Blei­stif­te mit.

K201.05.030 | MITTE
Marc Floß­mann
Do, 20.02.20 bis Do, 23.04.20
19:00 — 21:00 Uhr | 8 Ter­mi­ne
Musik- und Kunst­schu­le, Raum DG 01
Ent­gelt: 80,00 €

________________________________________________

Akt­zeich­nen und Por­traitzeich­nen:
Die Dar­stel­lung des nack­ten Kör­pers ist ein viel­schich­ti­ges Sujet der bil­den­den Kunst – zumal, wenn wir mit einem leben­den Modell arbei­ten.
Wer es ein­mal ver­sucht, wird fest­stel­len, wel­che Fas­zi­na­ti­on von die­ser Auf­ga­be aus­geht. Um sie erfolg­reich zu bewäl­ti­gen, wer­den im Kurs prak­ti­sche Anlei­tun­gen und Hin­wei­se gege­ben. Der Schlüs­sel liegt in der Sen­si­bi­li­sie­rung des Sehens. Im Rah­men des Kur­ses arbei­ten wir vor­zugs­wei­se mit einem leben­den Modell. Wer will, kann aber auch eige­ne Foto­vor­la­gen benut­zen. Vor­kennt­nis­se sind nicht erfor­der­lich.
Fol­gen­de Tech­ni­ken wer­den ange­bo­ten: Blei­stift, Koh­le, Pas­tell- oder Ölkrei­de, Aqua­rell und Bunt­stif­te.

K201.05.050 | MITTE
Ali­na Miloslaw­s­ka
Di, 25.02.20 bis Di, 28.04.20
19:00 — 21:00 Uhr | 8 Ter­mi­ne
Musik- und Kunst­schu­le, Raum DG 02
Ent­gelt: 80,00 €

________________________________________________

Fas­zi­na­ti­on frem­der Kör­per:
Wir las­sen uns inspi­rie­ren von Aus­stel­lungs­be­su­chen: Wir betrach­ten, zeich­nen und spre­chen über ver­schie­de­ne Wer­ke u.a. in der Aus­stel­lung L’homme qui mar­che. Ver­kör­pe­rung des Sper­ri­gen in der Kunst­hal­le Bie­le­feld .
Mit wel­chen Kunst­wer­ken kön­nen wir uns iden­ti­fi­zie­ren? Wel­che Kör­per, deren Gesten/Posen/Körperteile spre­chen uns an? Wir zeich­nen spon­tan und aus­gie­big vor den Ori­gi­na­len. Gibt es Tech­ni­ken die wir selbst aus­pro­bie­ren möch­ten?
Aus­ge­hend von unse­ren Skiz­zen und Ein­drü­cken in den Aus­stel­lun­gen, kön­nen wir unse­re gewon­ne­nen Ide­en wei­ter ent­wi­ckeln.
Dies wol­len wir mit ver­schie­de­nen Stif­ten und Far­ben umset­zen: Von Filz­stif­ten über flüs­si­ge Aqua­rell­far­ben oder Acryl­far­ben, hier ist je nach Vor­lie­be vie­les denk­bar. Wir neh­men uns Zeit zum Expe­ri­men­tie­ren. Auch Druck­tech­ni­ken oder skulp­tu­ra­les
Arbei­ten wer­den mög­lich.
Wie wir­ken Kör­per, wenn sie mit unter­schied­li­chen Mate­ria­li­en dar­ge­stellt wer­den und wie kön­nen wir sie ver­frem­den? Unse­re Moti­ve kön­nen gegen­ständ­lich blei­ben, abs­trakt wer­den oder eine
Kom­bi­na­ti­on von bei­dem.

K201.05.080 | MITTE
Kema Pecht
Sa, 15.02.20 bis Sa, 04.04.20
14:00 — 17:00 Uhr | 8 Ter­mi­ne
Musik- und Kunst­schu­le, Raum DG 01
Ent­gelt: 80,00 €