Yael Nie­mey­er Kunst­preis 2018

Zum Yael Nie­mey­er Kunst­preis 2018 schick­ten über 100 Künst­ler im Alter von 16 — 24 Jah­re ihre Wer­ke ein. Die kom­pe­ten­te Jury, bestehend aus Frie­de­ri­ke Fast, Mar­ta Her­ford, Kura­to­rin — Inga Michae­lis, Kul­tur-Street­wor­ke­rin, Güters­loh — Dr. Hen­ri­ke Mund, Kunst­hal­le Bie­le­feld, Kura­to­ri­sche Assis­tenz — Prof. Dr. Andre­as Beau­g­rand, FH Bie­le­feld — Axel Dürr, Bodel­schwingh-Gym­na­si­um Bie­le­feld, Leh­rer Kunst und Diet­rich Schul­ze, Lei­ter Spar­te Kunst berie­ten über 3 Stun­den und fan­den nach inten­si­ven Dis­kus­sio­nen die aus­ge­lob­ten drei Preis­trä­ge­rin­nen.
Den ers­ten Platz erreich­te Mar­le­ne Rabe. Sie gewinnt damit den Yael-Nie­mey­er-Kunst­preis und 1.500 Euro für ihre Male­rei auf Papier. Mar­le­ne Rabe, 20 J., besuch­te bis zum Som­mer das Vor­stu­di­um Kunst und wur­de mit ihrer Map­pe an der HBK Braun­schweig für das Fach Bil­den­de Kunst ange­nom­men.

Den zwei­ten Preis, mit 1.000 Euro dotiert, erhält die 19-jäh­ri­ge Pau­la Lindl, die seit vier Wochen am Vor­stu­di­um Kunst unter der Lei­tung von Diet­rich Schul­ze teil­nimmt und eben­falls Freie Kunst stu­die­ren will. Sie prä­sen­tier­te eine Serie von Col­la­gen.

Den mit 500 Euro dotier­ten Preis erhält die 16jährige Schü­le­rin Marie Lin­de­mann aus Bie­le­feld. Sie besucht bis­lang kei­ne Unter­rich­te in der MuKu, son­dern betei­lig­te sich wie vie­le ande­re durch Pres­se­auf­ru­fe und Infor­ma­tio­nen in den Schu­len. Ihr Werk beein­druck­te die Jury wegen der detail­lier­ten Male­rei.

Stif­ter des Prei­ses, Herr Antho­ny James zeig­te sich begeis­tert von der Qua­li­tät der ein­ge­reich­ten Wer­ke, Kura­to­ri­ums­mit­glied Gün­ter Ader beton­te, dass das dies­jäh­ri­ge Kon­zept voll und ganz auf­ge­gan­gen sei.

Am Sonn­tag, 11.11.2018, 18 Uhr wer­den alle Wer­ke zur Preis­ver­lei­hung in einer gro­ßen Aus­stel­lung prä­sen­tiert. Musi­ka­lisch beglei­tet die­se Anna Scher­zer, E‑Violine und Jan Jes­uthas, Per­cus­sion.