Der Yael Nie­mey­er Kunst­preis

Der Yael-Nie­mey­er-Kunst­preis wird ein­mal jähr­lich aus­ge­schrie­ben und ist mit ins­ge­samt 3000,00 EUR dotiert. In einem Wett­be­werb über­zeug­te Yael Nie­mey­er 1981 mit ihrem Kon­zept einer Kunst­schu­le für Bie­le­feld. In den ver­gan­ge­nen 36 Jah­ren ent­wi­ckel­te sich die Spar­te Kunst zu einer der größ­ten Krea­tiv­schu­len für Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne in Deutsch­land.
Von 2004 — 2008 stand Yael Nie­mey­er der Musik- und Kunst­schu­le Bie­le­feld als Direk­to­rin vor.

Ihre lei­ten­de Tätig­keit hat sie immer als  „Brei­ten­ar­beit auf hohem Niveau“ bezeich­net.  Sie beglei­te­te jun­ge Künst­ler über vie­le Jah­re ihrer künst­le­ri­schen Ent­wick­lung und berei­te­te sie auf eine pro­fes­sio­nel­le Arbeit als Künst­ler, Desi­gner oder Kunst­päd­ago­ge vor.

Yael Nie­mey­er Kunst­preis 2018

Der Preis wird gestif­tet von Herrn Antho­ny James. Zum zwei­ten Mal wird der Yael Nie­mey­er Kunst­preis aus­ge­lobt. Die­ses Mal haben nicht nur die Schü­ler der MuKu die Mög­lich­keit, sich an dem Wett­be­werb zu betei­li­gen: Zur Teil­nah­me sind alle Künst­le­rin­nen und Künst­ler auf­ge­ru­fen, die 2018  zwi­schen 16 und 24 Jah­re alt sind und in der Stadt Bie­le­feld und in den Krei­sen Güters­loh, Her­ford und Lip­pe ihren Wohn­sitz haben und in den  genann­ten Kom­mu­nen ange­mel­det sind.

Jeder Teil­neh­mer gibt maxi­mal 1 Kunst­werk ab. Die­ses kann auch mehr­tei­lig sein. Ein For­mat sowie The­ma sind nicht vor­ge­ge­ben. Die Arbeit muss  aus den fol­gen­den Dis­zi­pli­nen stam­men: Zeich­nung, Male­rei, Foto­gra­fie, Bild­haue­rei, Kera­mik, Video/Film, Instal­la­ti­on. (Mischun­gen sind mög­lich.)

Die Ori­gi­na­le sind bis Frei­tag, 21.09.2018 beim Lei­ter der Spar­te Kunst, Musik und Kunst­schu­le Bie­le­feld, Burg­wie­se 9, 33602 Bie­le­feld abzu­ge­ben. Die­ser notiert Name, Geburts­da­tum, Wohn­ort (Per­so­nal­aus­weis) und die Anga­ben zum Kunst­werk.

In der anschlie­ßen­den Jury­sit­zung wer­den die Arbei­ten unter Wah­rung der Anony­mi­tät der Teil­neh­mer bewer­tet. Die bes­ten Wer­ke prä­sen­tiert die Musik- und Kunst­schu­le Bie­le­feld in einer gro­ßen Aus­stel­lung. Die Preis­ver­lei­hung erfolgt mit der Eröff­nung der Aus­stel­lung am  Sonn­tag, 11. Novem­ber 2018.

Die Jury setzt sich aus nam­haf­ten Kunst­sach­ver­stän­di­gen  zusam­men.

Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen erhält man auf der Home­page: yael-kunstpreis.de

Yael Nie­mey­er

Geb. in Ber­lin

1966
Meis­ter­schü­le­rin bei Fritz Win­ter, Staat­li­che Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te, Kas­sel

1967
Sti­pen­dia­tin  “Stu­di­en­stif­tung des deut­schen Vol­kes”
Staat­li­che Hoch­schu­le für bil­den­de Küns­te, Kas­sel

1970
Frei­be­ruf­li­che Tätig­keit

1975–77
Lehr­auf­trag, Fach­be­reich Design, Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld
Über­sied­lung in die USA

1978
“Visi­t­ing Artist,” MFA Bos­ton, USA

1978–87
Vor­le­sun­gen:
Bos­ton Col­le­ge, New­ton, USA
Goe­the Insti­tu­te, Bos­ton, USA
Busch-Rei­sin­ger-Muse­um, Har­vard Uni­ver­si­ty, Cam­bridge, USA
MFA, Bos­ton, USA

1981
Grün­dung der Spar­teKunst

2004
Direk­to­rin der Musik- und Kunst­schu­le Bie­le­feld