Besonderheit: Bielefeld hat als erste städtische Musikschule einen Panflöten-Dozenten

Bielefeld. Sebastian Pachel ist ein vielseitiger Künstler und gibt sein Wissen gern an junge Talente an der MuKu weiter. Neben dem Fach "Jazz- und Klassik-Klavier" unterrichtet er ab sofort auch das Fach "Panflöte". Somit ist die Musik- und Kunstschule Bielefeld die erste städtische Musikschule bundesweit, die einen hochschul-examinierten Panflöten-Dozenten vorweisen kann, denn Pachel ist nicht nur studierter Jazzpianist, sondern auch der erste Musiker, der an einer deutschen Hochschule im Rahmen des Bachelor-Systems ein künstlerisches und pädagogisches Examen im Fach Panflöte abgelegt hat.

Der 41-jährige Musiker schafft es, neue Aufmerksamkeit auf die Panflöten-Musik zu richten und mit modernem Klassikrepertoire und einer virtuosen Spielkunst die Panflöte ins 21. Jahrhundert zu befördern. Seine Liebe zur Panflöte wurde durch einen zufälligen CD-Fund entfacht.

"Da habe ich sofort gespürt, dass da etwas ist, was mich fasziniert", so Pachel. Er machte sich auf die Suche nach einem Instrument und Literatur. "Dabei habe ich gemerkt, wie speziell dieses Instrument ist."

Da es kaum originale Panflöten-Kompositionen älteren Datums gibt, greift Pachel auf Stücke für Flöte, Oboe oder Violine zurück. "Anfangs war es mir unangenehm zu sagen: Ich spiele Panflöte, da man bei dem Instrument meist auf Grund des Straßenmusik-Klischees nicht ernst genommen wird", schmunzelt er. Die Faszination zur Flöte trübte das nicht, sondern trieb ihn an, nach Wegen zu suchen, um besser zu werden.

"Solange die Presse mich als "Poet an der Panflöte" betitelt, bin ich auf dem richtigen Weg", meint Pachel. "Es freut mich, mit der MuKu einen Partner gefunden zu haben, mit dem ich gemeinsam musikalische Aufbauarbeit im Hinblick auf den Nachwuchs leisten kann", betont er weiter.

Am Freitag, 23. Februar 2018 gibt Pachel gemeinsam mit dem renommierten Jazzpianisten Florian Weber ein Konzert mit Panflöte und Klavier in der Oetkerhalle. Titel: "Modern Art of Pan Flute". Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.